Die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter

Wir teilen Erfahrungen rund um die Gemeinschaft - vom Einstieg, dem Leben darin bis zum Ausstieg.


Diese Website ist nicht aus dem Beweggrund entstanden, die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter (GET) oder Personen darin zu verunglimpfen, sondern weil Mitglieder aus dieser Glaubensgemeinschaft Feststellungen und Erfahrungen gemacht haben, die äusserst nachdenklich stimmen.
Unser Ziel ist es nicht zu entzweien, sondern um jeden Einzelnen zu ermutigen offen über seine Erfahrungen und Erlebnisse zu sprechen. Nur ein Geist der Offenheit und Ehrlichkeit kann uns zu selbstdenkenden und selbsturteilenden Nachfolgern machen um wie die Beröer, eine Gesinnung des Prüfens und Forschens zu beweisen, welches der Apostel Paulus als “edel” bezeichnete. (Apostelgeschichte 17.11)
Dazu ist es dringend nötig, auf Ungereimtheiten und falsche Ansichten hinzuweisen. Wir wollen wenn nötig im Ernst aufrütteln, in der Liebe ermahnen und das Licht auf den Leuchter stellen.

Du bist nicht angemeldet.

#1 26.06.2015 08:45:34

JüngsterÄltester
Mitglied

Einhalten des Gesetzes vom Sinai

Um in den GET getauft zu werden, muss sich der Täufling bereit erklären, das Gesetz (Die 10 Gebote) sowie auch Teile des Mosaischen Gesetzes einzuhalten.

Es wird angeführt, dass Jesus gesagt hat: " Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen." (Matthäus 5.17)

Zu dem Zeitpunkt, als Jesus das verkündete, musste das Gesetz effektiv noch eingehalten werden. Jesus lebte noch und hatte das Werk noch nicht vollbracht. Sein Blut war noch nicht geflossen.

Warum verkündet denn Paulus später: "Denn Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht."? (Römer 10.4)

Oder warum sagt er: "Denn die mit des Gesetzes Werken umgehen, die sind unter dem Fluch. Denn es steht geschrieben: "Verflucht sei jedermann, der nicht bleibt in alle dem, was geschrieben steht in dem Buch des Gesetzes, dass er's tue." ? (Galater 3.10)

Was hat sich da nun geändert?

Aufschlussreich ist dazu folgender, sehr sorgfältig verfasster Artikel:

http://www.soundwords.de/artikel.asp?id=648

Beitrag geändert von JüngsterÄltester (28.06.2015 23:00:06)

Offline

#2 27.02.2017 18:38:35

Newcomer
Mitglied

Re: Einhalten des Gesetzes vom Sinai

In seiner Hauptschrift "Die Errettung des Menschen durch das Bad der Wiedergeburt und die Erneuerung des Heiligen Geistes, 1847" bezog Samuel Heinrich Fröhlich auch Stellung zu den Ausführungen über den Umgang mit dem Gesetz Moses welches Paulus in den Römer- und Galatter-Briefen beschrieb. Oder siehe auch Apostelgschichte 15:


Seite 3
Quelle: Samuel Heinrich Fröhlich "Die Errettung des Menschen durch das Bad der Wiedergeburt und die Erneuerung des Heiligen Geistes" Zürich: Zürcher und Furrer, 1847

Zitat von Samuel Heinrich Fröhlich auf Seite 6: "Nun siehe du zu, so St. Paulus nicht konnte leiden, dass Mosis Gesetz, welches doch von Gott gegeben war bis auf Christi Zeit, würde neben dem Evangelium gepredigt, sondern vermaledeiet so hoch auch sich selbst und alle Engel vom Himmel, wo sie Zusatz lehrten: was würde er sagen zu den Papst`s und anderer Menschen Gesetz, welche Gott noch nie geboten hat?"

Fakt ist, dass die GET, wie von "JüngsterÄltester" in obigem Beitrag beschrieben, auch heute noch predigt, dass sich der Christ unter das Gesetz Moses zu stellen hat.

Beitrag geändert von Newcomer (27.02.2017 18:44:45)

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB